Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Land Steiermark soll mehr Gemeindewohnungen in Graz fördern

Elke Kahr begrüßt Forderung von Bürgermeister Nagl an Parteifreund Seitinger

Der Grazer Bürgermeister Nagl (ÖVP) verlangt vom Land Steiermark die Aufstockung der Förderkontingente für den geförderten Geschosswohnbau in Graz. In der Landesregierung ist sein Parteikollege Seitinger für den Wohnbau zuständig.

Die Grazer Wohnungsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) unterstützte am Samstag diesen Schritt. Elke Kahr: "Wir haben im gemeinsamen Budgetbeschluss für die Jahre 2015/2016 ein Sonderwohnbauprogramm für neue Gemeindewohnungen beschlossen. Dazu braucht es die Unterstützung des Landes.
Im Programm der neuen Landesregierung gibt es allerdings keine Festlegung auf die Aufstockung der Förderkontingente. Auch die Zweckbindung des Wohnbauförderungsmittel wird nicht erwähnt."

Nach Auffassung der Grazer KPÖ ist es sinnvoll und notwendig, die Forderung der Stadt hartnäckig immer wieder zu vertreten und mit Druck von unten zu untermauern. Die rasch wachsende Landeshauptstadt braucht dringend neue Gemeindewohnungen.

20. Juni 2015