Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Langfristige Lösung für Naherholung rund um Graz!

KPÖ-Sikora: „Es gibt viel zu tun: Desolate Aussichtswarten, illegale Verbotstafeln, zerstörte Steige“

ChristianSikoraWanderer.jpg

Nicht mehr zugänglich ist die Rudolfswarte am Buchkogel oberhalb des Schlosses St. Martin. Von Rost befallen musste der beliebte Aussichtsturm gesperrt werden.

Nachdem noch immer die beliebten Steige rund um den Buchkogel zerstört und in desolatem Zustand sind, ist die Sperre der Rudolfswarte der nächste Einschnitt für NaturliebhaberInnen. „Von Johann und Paul kommend war ja schließlich gerade der Rudolfssteig mit der Warte ein besonderer Ansporn für Familien mit Kindern“, weiß KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora.

„Es ist höchste Zeit, dass für alle Wanderwege und Aussichtswarten rund um Graz eine langfristige Lösung zusammen mit der Stadt Graz und den Alpenvereinen gefunden werden muss. Da die privaten Vereine die Kosten nicht alleine stemmen können, gehört auch die Stadt in die Pflicht genommen“, betont Sikora.

Seit mehreren Jahren gibt es zudem das Problem, dass auf Wanderwegen Private illegalerweise Verbotstafeln aufstellen. Auch stehen schon lang nicht mehr alle Aussichtsplattformen rund um Graz problemlos zur Verfügung. Die Kernstockwarte in Eggenberg etwa schlummert schon seit Jahren im Dornröschenschlaf, auch die anderen Warten verwuchern zusehends. „Mit dem Verfall und der Verdrängung von wertvoller Naherholung muss im Sinne von zahlreichen Natur- und Ruhesuchenden endlich Schluss sein“, so Sikora abschließend.

9. März 2015