Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Luxusbauprojekt Pfauengarten

KPÖ-Gemeinderat Fabisch: „Ensembleschutz im ältesten Teil der Stadt wird ignoriert“

andreas_fabisch.jpg

„Das Pfauengartenprojekt im ältesten Teil der Stadt ist eine Katastrophe für die Grazer Altstadt.“ Das stellte KPÖ-Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch anlässlich jüngster Medienberichte zum Baubeginn der 70 Wohnungen und Geschäftsflächen „in Luxuslage“ für finanzkräftige Investoren fest. Das Bauprojekt „Pfauengarten“ wurde möglich, weil dieses Areal zur Errichtung eines Kunsthauses seinerzeit in Bauland umgewidmet und nach dem Scheitern des ersten Kunsthaus-Projektes nicht mehr zurückgewidmet wurde.

Andreas Fabisch: „Mit der Realisierung dieser „Millionärsburg“ mit den geplanten Flachdachkubaturen gerät der Weltkulturerbetitel immer mehr in Gefahr. Die Ensemblewirkung im Herzen unserer Altstadt wird zerstört. Es ist traurig, dass sowohl die ASVK als auch die Stadtplanung hier versagt und den Ensembleschutz im ältesten Teil der Stadt ignoriert haben.“

27. Juni 2013