Maklerprovision für Mieter

Elke Kahr wendet sich gegen Verzögerungstaktik der Innung

"Es wird höchste Zeit, dass die Regierung die Forderung nach Abschaffung der Maklerprovision für Mieter umsetzt. Eine Rücksichtnahme auf die Verzögerungstaktik der Immobilienmakler ist nicht angebracht" .
Das sagte die Grazer Vizebürgermeisterin Elke Kahr am Montag. Anlass für diese Stellungnahme ist eine Kampagne der Maklerinnung gegen diese Forderung. Die KPÖ hatte im Vorjahr fast achttausend Unterschriften für eine Petition gesammelt, welche die Abschaffung der Maklerprovision für Mieter verlangt. Auch die AK, Mietervereinigungen und zuletzt die Grünen treten für diese Erleichterung im Interesse der Mieter ein, die in Deutschland bereits beschlossen worden ist.
Elke Kahr: "Unsere Petition liegt schon seit einigen Monaten im Parlament. Ihre Behandlung wird vor allem durch die ÖVP verzögert. Wir sehen nicht ein, dass dieses wichtige Anliegen auf die lange Bank geschoben wird."

27. Februar 2017