Mariatrost: Zweigleisiger Ausbau kommt auf Touren

Stadträtin Elke Kahr holte sich Zusicherung von Stadtrat Riegler.

Der selektive zweigleisige Ausbau der Straßenbahn-Linie 1 ist auf Schiene. Am Dienstag gab des Kontrollgremium von Stadt Graz und Graz Holding „Grünes Licht“ für die 2,3 Mio. Euro-Investition, die bis 2019 abgeschlossen sein wird.

Haltestelle.jpg

Zweigleisiger Ausbau in Mariatrost auf Schiene.

Konkret geht es darum, dass der im Masterplan ÖV enthaltene zweigleisige Ausbau im Zuge des ohnedies notwendigen Schienentausches sofort umgesetzt wird, und zwar zwischen den Stationen Kroisbach und Wagnesweg auf einer Länge von 1,1 km. „Mit dieser Verbesserung wird es möglich sein, die Pünktlichkeit zu erhöhen und Spielraum für künftige Intervallverdichtungen zu schaffen“, erklärten Finanzstadtrat Günter Riegler (ÖVP) und Verkehrstadträtin Elke Kahr (KPÖ) nach der Sitzung des Gremiums. Wie es von der Holding Graz Linien und der Verkehrsplanung hieß, sei mit diesem Schritt eine Taktverdichtung von 10 auf 7,5 Minuten möglich, was in der Hauptverkehrszeit und im Hinblick auf die Siedlungsentwicklung ein absolutes Erfordernis darstellt.

Beschlossen wurde auch die Einrichtung der Haltestelle „Brauquartier“ auf der Linie 5.

7. Juni 2017