Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Mehr bezahlbare Wohnungen"

Elke Kahr im Interview - Stadtzeitung Graz

Frau Stadträtin Kahr, Wohnen in Graz wird immer teurer, was sagen Sie dazu?

KPÖ-Stadträtin Elke Kahr:
„Immer mehr Menschen machen sich Sorgen darüber, ob sie die Belastungen durch
Wohnungs- und Wohnnebenkosten auch in Zukunft noch bewältigen können. Damit die Preise auf dem privaten Wohnungsmarkt nicht weiter in die Höhe schnellen und um überbordende Betriebskosten zu verhindern, gilt es, rasch und effizient gegenzusteuern.“

Was schlagen Sie als Wohnungsstadträtin vor?

Elke Kahr: „Mit dem Bau von mehr Gemeindewohnungen kann die öffentliche Hand
steuernd eingreifen. Ein größeres Angebot an bezahlbaren Wohnungen dämpft auch die Preisentwicklung bei teureren Miet- und Eigentumswohnungen.
Die KPÖ ist außerdem entschieden gegen jede Teuerungsautomatik bei städtischen Gebühren
und Tarifen, da diese die Wohnnebenkosten unnötig in die Höhe treibt.“

(Stadtzeitung Graz, 27.9. 2012)

27. September 2012