Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Mehr Polizisten für Graz

Elke Kahr: „Hetzerei ist der Sache nicht dienlich!“

elke_2012-05_800x1200.jpg

Gegen einschlägige Hetzkampagnen im Zusammenhang mit der Forderung von mehr Polizisten für Graz spricht sich Stadträtin Elke Kahr aus.

„Dass es in Graz zu wenige Polizisten gibt, ist hinlänglich bekannt. Der gesamte Gemeinderat hat sich bereits in der Vergangenheit für eine Aufstockung der Exekutive in Graz ausgesprochen“, macht die Stadträtin klar. Die Polizei darf nicht ausgehungert werden, damit die Sicherheit und der Schutz der Bevölkerung in der Stadt gewährleistet sind. Auch muss sichergestellt sein, dass die Rechtsstaatlichkeit eingehalten wird und gewaltsame Übergriffe entsprechend geahndet werden.

„Es kann aber nicht sein, dass die Forderung nach mehr Polizeipräsenz mit einer Hetzerei gegen bestimmte Gruppen verknüpft wird. Denn das ist der Sache keineswegs dienlich, vergiftet das Klima und schürt Hass und Ablehnung gegen ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger“, wendet sich Kahr ausdrücklich gegen die Aufmachung des Themas in einzelnen Medien.

8. Oktober 2013