Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Mehrbelastung zumindest teilweise abfedern!

Elke Kahr fordert längere Laufzeiten bei Wohnbaudarlehen

Elke_Kahr_2012-10-10_002.jpg

In der Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag wird der Gemeinderat eine Petition an das Land Steiermark beschließen, in der eine Verlängerung der Laufzeiten für Wohnbauförderungsdarlehen gefordert wird.

„Damit soll sichergestellt werden, dass die Rückzahlungskosten pro m2 nicht mehr als 4,50 Euro betragen“, erklärt Wohnungsstadträtin Elke Kahr.

Bereits im Mai brachte Gemeinderat Manfred Eber (KPÖ) einen diesbezüglichen dringlichen Antrag im Gemeinderat ein. Der Grund: Bei zahlreichen Geschoßwohnbauten, die seit 1993 ausschließlich mit rückzahlbaren Annuitätenzuschüssen gefördert wurden, drohen die Rückzahlungsraten durch kurze Laufzeiten und hohe Rückzahlungsbeträge auf 6,- Euro und mehr pro m2 Wohnnutzfläche hinaufzuschnellen. Diese Beträge können von einkommensschwachen Mieter/innen nicht aufgebracht werden.

„Mit einer Verlängerung der Laufzeiten könnte die Mehrbelastung für Mieterinnen und Mieter zumindest teilweise abgefedert werden. Bleibt zu hoffen, dass das Land rasch handelt, da auch die Betriebskosten in den letzten Jahren stark angestiegen sind und immer mehr Mieterinnen und Mieter durch zu hohe Wohnungskosten in Bedrängnis geraten“, so Kahr.

10. Oktober 2013