Nach Eklat im Land: Stadt Graz hält an STOP-AIDS-Förderung fest

Kondome.png

Die Streichung der Landes-Förderung für den Verein Stop AIDS durch die Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) sorgte für einen Eklat. „Die Stadt Graz hält an ihrer Förderung fest, weil er eine besondere Zielgruppe im Auge hat“, betont der Grazer Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ):

Die Aktivitäten richten sich vorwiegend an Männer, die ausschließlich oder gelegentlich Sex mit anderen Männern haben. Darum hat die Stadt Graz im vergangenen Jahr die Förderung sogar erhöht.

Letzte Woche hat die Grazer Stadtregierung auf Vorschlag des KPÖ-Stadtrats hin wieder eine Förderung in der Höhe von 3.100 Euro beschlossen – einstimmig, wie Krotzer betont.
 

KPÖ-Antrag auch im Land

Für die KPÖ ist eine Streichung der Landesförderung ein ganz falsches Signal. „Jeder Euro in der Prävention verhindert, dass ein Vielfaches an Kosten in der Behandlung entsteht“, so Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler. Am Mittwoch brachte die KPÖ daher einen entsprechenden Antrag für den Landtag ein.

22. Mai 2020