Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Nach Waldschäden: Wandern immer noch gefährlich

Grazer Gemeinderat konnte sich bei Führung von Gefahr überzeugen

Christian am Buchkogel.jpg

Am vergangenen Freitag lud die GBG (Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH), unter den Geschäftsführer Mag. Günter Hirner, Bernd Weiss, Dr. Karlheinz Fritsch und dem Stadtförster Ing. Peter Bedenk, den Grazer Gemeinderat zur Schadensbesichtigung rund um Plabutsch und Buchkogel ein.

Nach der großen Eiszeit ist besonders am Plabutsch und Buchkogel die Gefahr von umstürzenden Bäumen noch sehr groß. Zahlreiche beliebte Waldwege müssen deshalb teilweise noch bis August dem Wander-, Geh- und Sportbegeisterten BürgerInnen versperrt bleiben.

Zum eigenen Schutz bittet deshalb die GBG weiterhin alle GrazerInnen, die beliebten Waldausflüge durch Naherholung nur auf sicheren Wegen zu ersetzen.

KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora: „Der Grazer Gemeinderat konnte sich unter der hervorragenden Führung durch Stadtförster Ing. Peter Bedenk davon überzeugen, wie groß und noch immer gefährlich die Schäden nach dem Jahrhundert-Eis in unseren Wäldern sind. Es ist aber auffällig, dass immer noch zahlreiche Erholungssuchende und Sportler trotz Absperrungen aufgrund von Unwissenheit auf den gefährlichen Wegen unterwegs waren.“

17. März 2014