Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Naherholungsgebiet Straßgang: Mehr Mistkübel

Nicht am falschen Platz sparen

Wenn an belebten Plätzen Mistkübel fehlen, kommt es zur Verschandelung attraktiver Landschaften. Darauf macht der Grazer KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora anhand eines konkreten Beispiels aufmerksam:

„Das Gebiet im Westen von Graz rund um das schöne Schloss St. Martin im Bezirk Strassgang, zwischen Plabutsch und Florianiberg gelegen, ist eines der beliebtesten Naherholungszentren der Stadt Graz. Zwischen dem Bereich der Landwirtschaftschule Grottenhof und dem Schwimmbad Straßgang gibt es besonders an Wochenendtagen wahre Menschenmassen an Erholungssuchenden. Und leider fehlen gerade zwischen diesen beiden erwähnten Bereichen zahlreiche Mistkübel zur Entsorgung des Unrates sowie Sackerlständer für die Hundstrümmerln, was in letzter Zeit immer mehr den Unmut der vielen Erholungssuchenden zur Folge hat. Die Grünflächen oder auch der Wald sind für die Entsorgung von Unrat und Hundeexkrementen ja denkbar ungeeignet.“

Die Sparmaßnahmen der Holding Graz dürfen nicht dazu führen, dass es in Naherholungsgebieten zu unzumutbaren Zuständen kommt. Deshalb fordert die KPÖ die Stadt Graz und die Holding auf, dass dort Mistkübel und Sackerlständer für Hundstrümmerln in ausreichender Anzahl aufgestellt werden.

17. April 2012