Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

ÖH: KSV schafft Mandat in Graz

ÖH-Wahlen:
Steirische KPÖ gratuliert KSV zum Erfolg

Der Kommunistische StudentInnenverband (KSV) hat bei der Hochschülerschaftswahl in Graz das beste Ergebnis in seiner Geschichte erzielt und nach einer langen Pause von zwanzig Jahren wieder mit einem Mandat den Einzug in die Universitätsvertretung der Karl Franzens Universität erreicht.
Stadtrat Ernest Kaltenegger und KPÖ-Landesvorsitzender Parteder gratulieren dem erfolgreichen KSV-Spitzenkandidaten Hanno Wisiak und den anderen KSV-AktivistInnen in Graz sehr herzlich.

Die KSV-Ergebnisse im Einzelnen: Uni Graz 297 (230) Stimmen 5,81% (4,07%) 1 (-) Mandat.
Medizinuniversität Graz 73 Stimmen, 5,94 %.
Hanno Wisiak wurde mit der höchsten Stimmenzahl aller BewerberInnen zum Studienvertreter Geschichte gewählt, Sebastian Wisiak zum Studienvertreter an der Humanmedizin.

Der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder bezeichnete dieses Ergebnis als die Frucht einer soliden Interessenspolitik für die Studierenden und klarer weltanschaulicher Positionierungen: „Nach dem KPÖ-Erfolg bei den Gemeinderatswahlen in der Obersteiermark gibt uns der Ausgang der Hochschülerschaftswahlen in Graz im Vorfeld der Landtagswahl eine weitere Rückenstärkung.
Die Zusammenarbeit zwischen steirischer KPÖ und KSV hat in Graz und darüber hinaus Zukunft“.

Österreichweit ist der KSV jetzt in Wien und Graz in den Universitätsvertretungen präsent. In Salzburg wurde mit 5,67 % ein sehr gutes Ergebnis erzielt und der Einzug in das Studierendenparlament nur knapp verfehlt.

Rückfragehinweis: 0316/ 71 2479

3. Juni 2005