Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Passivhausstandard im Gemeindebau

Elke Kahr wünscht allen BewohnerInnen viel Freude in ihren neuen Wohnungen

SchluesselUe53.jpg

GR-Kurt Hohensinner, Elke Kahr und LH-StV. Siegfried Schrittwieser bei der Schlüsselübergabe (Foto: Fischer)

Die städtischen Wohnhäuser Schönaugasse 120 und 122 wurden gemeinsam mit der Gemeinnützigen Alpenländischen Gesellschaft für Wohnungsbau und Siedlungswesen m.b.H. (GWS) und mit Hilfe von Wohnbauförderungsmitteln des Landes Steiermark umfassend saniert. Nach einer Bauzeit von 14 Monaten konnten heute 20 neue Wohnungen an die Mieterinnen und Mieter übergeben werden. Die Wohnungen verfügen nun über Balkone und  Fernwärme, die Warmwasseraufbereitung wird von einer Solaranlage unterstützt.

Die im Passivhausstandard sanierten Objekte sind außerdem mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, zeitgemäßen Nasszellen, Personenaufzügen und einer Wärmedämmung ausgestattet. Die Gesamtbaukosten betragen 1,73 Millionen Euro.

Die feierliche Schlüsselübergabe nahm Stadträtin Elke Kahr gemeinsam mit Landeshauptmannstellvertreter Siegfried Schrittwieser und Prokurist Ing. Josef Hoffmann von der GWS vor. Mit den Mieterinnen und Mietern freuten sich unter anderem auch die GemeinderätInnen Kurt Hohensinner, Manfred Eber, Karin Katholnig  und Dr. Gerhard Wohlfahrt, Magistratsdirektor Mag. Martin Haidvogl sowie VertreterInnen des Wohnungsamtes und der beteiligten Firmen.

Stadträtin Elke Kahr: „Passivhausstandard bedeutet weniger schädliche Emissionen als auch geringere Heizkosten, worüber sich die Mieterinnen und Mieter sehr freuen werden. Ich wünsche allen BewohnerInnen ein gutes Zusammenleben sowie viel Freude in ihren neuen Wohnungen.“  

18. April 2013