Rad-Parcours umwelt- und anwohnergerecht

In Mariatrost soll ein Radparcours auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern realisiert werden und einen großen Pumptrack für alle und einen kleinen Pumptrack für Kinder enthalten. 

2021_Horst-Alic_WEB.jpg

KPÖ-Sportsprecher Horst Alič setzt sich für einen nicht asphaltierte Gestaltung des beschlossenen Radparcours in Mariatrost ein.

Im April 2021 hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, die Finanzierung beschlossen. 250.000 Euro stellt das Sport-amt dafür zur Verfügung und erhält auch Bedarfszuweisungen vom Land Steiermark. Auf einem Grundstück der Diözese soll die Sportunion Steiermark die Anlage errichten und sie erhalten.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass eine asphaltierte Umsetzung nicht die beste Lösung ist“, erklärt KPÖ-Sportsprecher Horst Alič 

Neben den Bedenken von Anwohner:innen über die Lärmentwicklung sprechen vor allem versickerungstechnische, also wasserrechtliche Gründe dagegen. Das Areal ist nämlich auch Bestandteil eines Rückhalteraums für Hochwassermaßnahmen gegen sieben mögliche Hangwasserflüsse. Alič drängt deshalb darauf, eine nicht asphaltierte Gestaltung des beschlossenen Radparcours zu prüfen und auch die Anwohner:innen einzubinden.

25. März 2022