Zwei neue Sitzgarnituren für den Reinerkogel

Jakobsleiter-3.jpg

Rasten nach dem Weg nach oben: Karin Reimelt und Hanno Wisiak. KPÖ/Julia Prassl

Ein wahrer Geheimtipp für alle, die in der Stadt rasch im Grünen sein wollen, ist der Reinerkogel. Über unterschiedliche Wege ist das Kleinod erreichbar und bietet ein malerisches Plateau, das an der Grenze der zwischen dem dritten und dem zwölften Grazer Bezirk im Schatten der Bäume und Sträucher zum Verweilen einlädt.

Um ein bequemes Rasten und Jausnen in diesem ruhigen Ambiente zu ermöglichen, haben die Bezirksräte von Geidorf und Andritz jeweils einstimmig beschlossen, dort Sitzgarnituren aufstellen zu lassen. Das wurde von der Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH (GBG) realisiert.

„Gerade in den heißen Sommermonaten bietet der 150 Meter über der Mur liegende Reinerkogel einen kühlen Zufluchtspunkt vor dem Trubel der Stadt“, so die Andritzer Bezirksvorsteherin Karin Reimelt (KPÖ), die meistens mit ihrem Hund über den Ulrichsweg heraufwandert. Hanno Wisiak, kommunistischer Bezirksvorsteher von Geidorf, nimmt den Weg über die Jakobsleiter: „Wer die fast 300 Stufen erklimmt, gewinnt unterwegs beeindruckende Blicke auf Graz“, so Wisiak.

17. August 2023