Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Regress: Voves soll auf Kärnten hören

Belastung ist auch in der Steiermark unsozial

In Kärnten wird der Pflegeregress abgeschafft. In der Pressestunde hat der künftige SPÖ-Landeshauptmann Kaiser angekündigt, dass er die Abschaffung dieser unsozialen Belastung zu einer Koalitionsfrage machen wird.
Zu dieser Aussage erklärte die Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr: „Landeshauptmann Voves sollte diesem Beispiel folgen. Der Pflegeregress in der Steiermark ist unsozial und verfassungsrechtlich bedenklich. Trotzdem haben ihn die „Reformpartner“ eingeführt und halten weiterhin daran fest. Nach dem Kärntner Wahlergebnis und der klaren Aussage seines Parteifreundes in Klagenfurt sollte Voves jetzt Taten setzen“.
Die Grazer KPÖ kann jedenfalls alles, was Kaiser zum Pflegeregress gesagt hat, vollinhaltlich unterschreiben. Jetzt kann man nur noch gespannt darauf sein, ob er seine Kritik auch auf das steirische Modell des Pflegeregresses ausdehnt.

10. März 2013