Volksbefragung am 14. Jänner in Wetzelsdorf

Retten wir Alt-Grottenhof

image1_klein.jpg

Retten wir Alt-Grottenhof. Am 14. Jänner ist die Bevölkerung am Wort.

Nun steht der Termin: am 14. Jänner 2018 dürfen die BewohnerInnen von Wetzelsdorf über die Zukunft der Flächen von Alt-Grottenhof bestimmen.

 

„Ein klares Votum ist unbedingt notwendig, um Bürgermeister Nagl endgültig davon überzeugen zu können, dass diese Bio-Flächen geschützt gehören. Zu oft ist der Bürgermeister in der Vergangenheit umgeschwenkt, wenn es um eine Nutzungsänderung dieser Flächen gegangen ist“, macht Stadträtin Elke Kahr deutlich.

 

Zu den Vorwürfen, die KPÖ betreibe lediglich Panikmache, zeigen folgende Zitate das Gegenteil:

 

„Es ist an ein Ballsportzentrum gedacht, für die kleinen Bälle bis zum Fußball hin, vom Billard über Tischtennis, von Squash, Badminton bis zu Tennishallen, mit Gastronomie. (…) Wenn man dort dann vielleicht noch einen sozialen Wohnbau auch noch unterbringen könnten (sic!).“
Bürgermeister Siegfried Nagl. Gemeinderatssitzung, 11. Mai 2017.

https://www.graz.at/cms/dokumente/10288715_7768145/5896db0a/170511_dringliche2.pdf

 

„Gleichzeitig möchte ich als Bürgermeister die besagten Flächen in Grünland mit Sondernutzung Sport umwidmen.“
Bürgermeister Nagl im ÖVP-Blatt „Bezirkstrommler“. 03.10.2017.

http://grazervp.at/files/2017/10/Bezirkstrommler_152_ANSICHT.pdf

 

Dr. Rainer Hauer, Sohn des ehemaligen Direktors und Namensgeber der LFS Alt-Grottenhof, Ekkehard Hauer, sieht in einer „Sportanlage mit Squash- und Tennishallen, sowie Parkplätzen verlorenen wertvollen Hummusboden“. Außerdem „würde die LFS Alt-Grottenhof mit dem Verbau der 5 ha großen Fläche ein Fünftel ihrer Ackerflächen (insgesamt 27,5 ha) auf einen Schlag verlieren.“

 

„Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, dass nun die betroffene Bevölkerung diese Flächen mittels Votum schützen kann. Wir sind es auch unseren Kindern und Enkelkindern schuldig, dass wir solch eine einzigartige Bio-Agrarfläche in einem zunehmend massiv verbauten Gebiet, wie es in Wetzelsdorf und Straßgang der Fall ist, für die Zukunft erhalten“, ist Mitinitiatorin der Bürgerinitiative „Retten wir Alt-Grottenhof“, Ingolde Tybery, über die Volksbefragung glücklich.

9. November 2017