Schau nach im Sozialratgeber!

2018-06-22-Sozialratgeber.JPG

Elke Kahr und Robert Krotzer mit Victoria Nekrepp (Mitte), die den Sozialratgeber umfassend überarbeitet hat.

Der Sozialratgeber der KPÖ bietet den Grazerinnen und Grazern seit vielen Jahren eine umfassende Übersicht zu zahlreichen Themen, die das tägliche Leben betreffen und hat sich als beliebtes Nachschlagewerk für Privatpersonen und zahlreiche Einrichtungen etabliert.

„Unser Sozialratgeber ist aus langjähriger Erfahrung aus der Praxis entstanden und soll dazu beitragen, dass Menschen mit ihren Problemen nicht im Kreis herumgeschickt werden, sondern gleich die richtige Anlaufstelle finden“, sagte Stadträtin Elke Kahr, betonte aber zugleich: „Ein Sozialratgeber ersetzt natürlich kein persönliches Gespräch. Deshalb bleiben unsere bewährten Beratungen, wie Mietrechtsberatung oder Gesundheits- und Pflegeberatung nach wie vor aufrecht.“

Mit der Übernahme des Gesundheits-, Pflege- und Verkehrsresorts wurden die Kompetenzen der KPÖ in diesen Bereichen stark ausgebaut. Unter Mithilfe der fachkundigen Referentinnen und Referenten aus den Stadtratsbüros von Elke Kahr und Robert Krotzer konnten die jeweiligen Kapitel um einige wichtige Punkte erweitert werden.

Das Kapitel Verkehr enthält beispielsweise jetzt neben den allgemeinen Kontaktadressen der Graz Linien und Tarifinfos auch Informationen zu t.i.m. (täglich intelligent mobil), Mitfahrbörsen und einen eigenen Abschnitt zum Thema Radfahren.

„Der Sozialratgeber der KPÖ ist kein abstraktes Buch, sondern ein Werkzeug für das tägliche Leben“, betonte Stadtrat Robert Krotzer. „Mit seiner Herausgabe wollen wir mehr Menschen zu ihrem Recht verhelfen.“

Zahlen und Fakten zum Sozialratgeber:

  • 106 Seiten, 35 Kapitel, 25 Querverweise, mehr als 650 Adressen
  • Kapitel Verkehr und Gesundheit erweitert, umfangreiches Kapitel zum Thema Wohnen
  • Detaillierte Infos zu Beihilfen und Zuschüssen
  • Auf Personengruppen abgestimmte Kapitel (Frauen, Männer, Transgender, SeniorInnen, Babys, Studierende, Kinder und Jugendliche)
  • Spezielle Infos, wie Adressen für den Einkauf von Lebensmitteln und Kleidung, wenn das Geld knapp ist genauso wie Ratschläge zur Vorgehensweise beim Verlust von Geldbörse oder Haustorschlüssel und Tipps zum Umgang mit amtlichen Schreiben
  • Und vieles mehr…

Bestellungen werden im Rathaus im KPÖ-Gemeinderatsklub (Tel. 0316/872 2154, klub.kpoe@stadt.graz.at, Frau Nekrepp) und in den Büros von Stadträtin Elke Kahr (Tel.: 0316/872 2061) und Stadtrat Robert Krotzer (Tel.: 0316/872 2070) sowie in der Bezirksleitung der KPÖ Graz, Lagergasse 98 a (0316/ 71 24 79, bl@kpoe-graz.at ) entgegengenommen.

Der Sozialratgeber ist für Einzelpersonen kostenlos, für Einrichtungen gegen einen geringen Unkostenbeitrag erhältlich.

Online ist der Sozialratgeber zum Download verfügbar unter:

https://www.kpoe-graz.at/sozialratgeber-der-kpoe-graz-22.phtml

Vollbild an/aus
Verschieben
Vorige Seite
Nächste Seite
Vergrößern
Verkleinern

22. Juni 2018