Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Schmalhardt: Weltkulturerbe hat Vorrang

KPÖ-Klubobmann nimmt zur aktuellen Diskussion Stellung

In der Sonderausschuss - Sitzung für Stadt-, Verkehrs- und Grünraumplanung des Gemeinderates
führte der Bericht über das Ergebnis der 30. Sitzung des Welterbekomitees in Vilnius
zu einer angeregten Diskussion. KPÖ Klubobmann Sepp Schmalhardt gab folgende Stellungnahme ab:

Die Verantwortlichen Politiker der Stadt, vom Herrn Bürgermeister abwärts, mögen endlich ein Bekenntnis zum Schutz der Altstadt und damit auch zur Auszeichnung der UNESCO abgeben.

Die Wortmeldungen von Gollenz, Hardt - Stremayr und Schnedlitz sind unfassbar und zurückzuweisen.
Mit den Herrn Hardt – Stremayr und Schnedlitz wird noch über ihr Verständnis zur ihren, aus Steuergeldern finanzierten, Aufgabenbereich zu diskutieren sein.

Das durchaus positive Projekt der Firma Kastner ist mit der UNESCO ohne Zeitdruck zu diskutieren und der bereits vorliegende Bebauungsplan darf vor Einigung mit der UNESCO nicht im Gemeinderat beschlossen werden.

24. Juli 2006