Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Schulgesundheits-Wettbewerb - Preisverleihung

"Pumperlgsund und gar nicht rund"

Schulgesundheits-Wettbewerb
Volksschule Bertha von Suttner erfolgreich

"Schule macht Gesundheit - Gesundheit macht Schule" - unter diesem Motto führte das Grazer Gesundheitsamt auch heuer wieder einen Wettbewerb durch, bei dem Grazer Pflichtschulen ihre Gesundheitsprojekte einreichen konnten. Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und KPÖ-Stadträtin Wilfriede Monogioudis luden die Kinder aus den nominierten Schulen am Freitag zur Preisverleihung ins Rathaus.

Platz 1 für VS mit hohem MigrantInnenanteil

Die "Volksschule Bertha von Suttner" (Graz-Lagergasse) überzeugte mit ihrem Projekt "Mein Körper - fit für die Zukunft" und gewann den ersten Preis, der mit 2.000 Euro dotiert wird.
Mit einfachen, kostengünstigen, aber sehr wirksamen Maßnahmen wie z.B. dem Führen eines Gesundheitstagebuchs, dem gemeinsamen, täglichen Zähneputzen, sowie der Teilnahme an Sportveranstaltungen sowie Kunstaktivitäten gelingt es der Schule, praktische und leistbare Gesundheitsförderung für die Kinder durchzuführen. Immerhin beträgt der Anteil der Kinder aus MigrantInnenhaushalten in dieser Schule über 90 %, sodass natürlich auch die finanziellen Rahmenbedingungen für die Unterrichtsarbeit schwierig sind. Die Direktorin, Frau Christa Friedl-Graber zeigte sich gemeinsam mit den Kindern angesichts der Siegerehrung nicht nur geehrt, sondern auch sehr gerührt.

Pumperlg'sund und gar nicht rund

Der zweite Preis mit 1.000 Euro ging an die Volksschule Liebenau für das Projekt "Pumperlg´sund und gar nicht rund". "SUSEE 4 TEENS" nennt sich ein einfallsreiches Suchtpräventionspaket, das das BG/BRG Seebacher durchführt - für dieses Vorhaben gab es den dritten Platz. Der Anerkennungspreis ging heuer an die Volksschule St. Veit für ein Projekt, das Konfliktlösung und Streitschlichtung behandelt.

(Quelle: Graz online)

8. Oktober 2007