Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Securitas-KontrollorInnen nicht im Regen stehen lassen!

KPÖ-Sikora fordert Übernahme in das Grazer Parkraumservice

Sikora.jpg

Groß war 2011 die Aufregung über die Meldung, dass 24 MitarbeiterInnen der Firma Securitas ein illegales Schwarzfahrsystem an Eingeweihte weitergaben. Dafür standen sie 2013 auch vor Gericht. Der Schaden belief sich damals im sechsstelligen Euro Bereich. Die Angelegenheit wurde aber mittlerweile geklärt, die Schuldigen zur Verantwortung gezogen.

Jetzt wollen Rüsch und Eustacchio den Vertrag mit Securitas jedoch nicht mehr verlängern und die Kontrollen in den Öffis ab 2016 vom Grazer Parkraumservice durchführen lassen.

Dass die Stadt Graz künftig die Fahrscheinkontrollen wieder selbst durchführen wird, ist für Gemeinderat Christian Sikora ein Schritt in die richtige Richtung und durchaus begrüßenswert. Doch die Freude ist nicht ungetrübt.

Christian Sikora: „Was auf den ersten Blick durchaus vernünftig erscheint, ist jedoch beim zweiten Hinschauen ein schwerer Schlag für die rund 100 Beschäftigte der Securitas, die ihren Job ernst nehmen und gut erledigen. Sie würden bald ohne Arbeit dastehen.“

Der KPÖ-Gemeinderat fordert daher: „Die Stadt-Graz-Verantwortlichen sollten die schon geschulten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auffangen und in das Grazer Parkraumservice integrieren! Das wäre eine sinnvolle und faire Vorgehensweise im Interesse aller Beteiligten.“

10. März 2015