So könnte „1-2-3-Ticket“ für GrazerInnen günstiger werden

Elke Kahr: Öffi-Zuschuss auf das steiermarkweite Klimaticket für GrazerInnen ausweiten

S-Bahn.jpg

Mit einem KPÖ-Vorschlag könnte die Ungleichbehandlung von Grazer AuspendlerInnen beseitigt und ein interessantes und günstigeres Angebot für das Steiermark-Ticket geschaffen werden.

„Es ist nicht einzusehen, warum Grazerinnen und Grazer, die in die Region pendeln, um die ÖV-Förderung der Stadt umfallen“, sagte die Grazer KPÖ-Verkehrsstadträtin Elke Kahr im Zuge der Tarifdebatte. Sie schlägt vor, den von der Stadt gewährten Zuschuss der „Jahreskarte Graz“ auch auf das Klimaticket (dzt. nur auf das Verbundticket Zone 101) zu erweitern.

Dies würde bedeuten, dass bei einem – kolportierten – Preis von 550 Euro für das Steiermark-Klimaticket bei Abzug der städtischen Zuzahlung von 175 Euro AuspendlerInnen um 375 Euro auch angrenzenden Zonen und darüber hinaus in der ganzen Steiermark unterwegs sein können. Auch für GrazerInnen, die den ÖV öfter und landesweit nutzen, wäre dies ein interessantes Angebot.
 

Antrag im Gemeinderat: Zuzahlung zur „Jahreskarte Graz“ auf 1-2-3-Ticket ausweiten

„Umgekehrt gibt es ja schon eine Reihe Gemeinden, die ihre Pendlerinnen und Pendler schon mit Zuzahlungen unterstützen. Eine analoge Lösung ist für Graz überfällig“, unterstreicht die Stadträtin. Die Einführung des Klimatickets möglicherweise noch heuer böte dafür eine gute Gelegenheit. „Auch wenn das 1-2-3-Klimaticket oder besser das, was davon noch übrig ist, weit hinter den Erwartungen zurück bleibt – es war ja ein Ticket um 1 Euro pro Tag für ein Bundesland in Aussicht gestellt worden –, könnte man damit für gewisse Bevölkerungsgruppen Erleichterungen schaffen“, so Kahr.

KPÖ-Klubobmann Manfred Eber wird einen Antrag mit diesem Vorschlag in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag einbringen. Verkehrssprecher Eber: „Vorausgesetzt die städtische Förderung wird auf das Klimaticket erweitert, bekämen nicht nur die auspendelnden Grazerinnen und Grazer ein interessantes Angebot, sondern auch all jene, die den öffentlichen Verkehr für Freizeitzwecke nutzen. Um 375 Euro könnte man das öffentliche Verkehrsangebot in der ganzen Steiermark ein Jahr lang nutzen“.

7. Juli 2021