Grünraum: So täuscht Bürgermeister Nagl die Bevölkerung und Medien

"Taten setzen statt Leute blenden", fordert Gemeinderätin Elke Heinrichs von Bürgermeister Nagl, damit dieser in der Grünraumfrage ehrlich aktiv wird.

In der gestrigen Kleinen Zeitung betont Bürgermeister Nagl, dass die Pläne für den Bertha-von-Suttner-Platz kürzlich überarbeitet worden seien, da er „mehr Grün an der Einfahrt zur Stadt“ haben wolle. Zur visuellen Unterfütterung dieser Behauptung, wurden ganz „aktuelle“ Entwurfsbilder zur Verfügung gestellt. Auf diesen sind angeblich die vielen, nachträglich zusätzlich eingeplanten Bäume zu sehen. Das Ganze hat nur einen Haken: Der exakt selbe Entwurf liegt bereits seit Dezember 2018 vor!

 

Screenshot_Vergleich_Rendering_1.jpg

Finde den Fehler! Zwei gleiche Entwürfe: einmal der "aktuelle" und einmal aus dem Jahr 2018.

„Herr Bürgermeister Nagl soll endlich Taten, oder deutlicher gesagt, Bäume setzen, anstatt die Grazer Bevölkerung in der Grünraumfrage mit billigen Tricks hinters Licht zu führen“, so KPÖ-Umweltsprecherin Elke Heinrichs. Die Gemeinderätin befürchtet, dass das Augenmerk beim von Bürgermeister Nagl und seinem Vize jüngst groß angekündigten Klimaschutzfonds weniger auf den Klimaschutz und das Wohl der Grazer Bevölkerung gerichtet ist, als auf Medienpräsenz und günstige Umfragewerte vor den Nationalratswahlen.

Wo Bürgermeister Nagl konkret Taten setzen könnte, wäre am Jakominiplatz. „Der Platz gleicht im Sommer einer Bratpfanne“, so Heinrichs. „Seit mehr als sechs Jahren fordern wir eine Neugestaltung mit einem entsprechenden Grünraumkonzept, welches den Aufenthalt auf diesem Platz wohltuender machen würde, und haben dazu auch ganz konkrete Vorschläge eingebracht. Geschehen ist bis heute nichts.“

 

Statt geschönter Werbebilder mit behaupteten immer noch grüneren Parks empfiehlt Heinrichs Taten. „Es muss jetzt gehandelt werden, damit Graz auch noch in 10, 20 oder 50 Jahren lebenswert ist. Ankündigungspolitik aus dem Jahr 2019 wird den nachkommenden Generationen weder Schatten noch frische Luft spenden“, so Heinrichs abschließend.

 

Quellen:

3,3 Millionen für neuen Platz vor Stadion

Stellungnahme des Stadtrechnungshof:
Neugestaltung Bertha-von-Suttner-Platz (Seite 12)

Vollbild an/aus
Verschieben
Vorige Seite
Nächste Seite
Vergrößern
Verkleinern

Seite 12 ist die Abbildung von Dezember 2018 zu sehen.
pdf, 2.7M, 11-09-19

Herunterladen

11. September 2019