Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Sozialpass: Ein KPÖ-Vorschlag wird Wirklichkeit

..in Trofaiach, aber leider noch nicht in Graz

„Der Sozialpass, ein Vorschlag der Grazer KPÖ seit 15 Jahren, wird in immer mehr steirischen Gemeinden Realität, aber leider lässt er gerade in Graz noch auf sich warten“.
Das sagte Wohnungsstadträtin Elke Kahr am Samstag zum Beschluss des Gemeinderates von Trofaiach, ab 2009 eine „Trofaiach Plus Card“ für Menschen mit niedrigem Einkommen einzuführen.

Ähnliche Modelle gibt es bereits in Judenburg, Mürzzuschlag oder Kapfenberg und schon seit geraumer Zeit in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Nach Auffassung der KPÖ, die durch einen einstimmigen Beschluss des Grazer Gemeinderates unterstützt wird, soll der Sozialpass durch einen Ausweis im Scheckkartenformat Behördenwege reduzieren und alle bestehenden Ansprüche auflisten. Er soll dazu beitragen, dass sich die Preise bei der GVB und auch für öffentliche Kultur-, Sport- und Bildungseinrichtungen verringern.

Elke Kahr: „Jetzt darf sich Graz nicht abseits stellen. Wir brauchen eine unbürokratische Hilfe für Menschen, denen es nicht so gut geht. ÖVP und SPÖ sollen ihre parteipolitische Konkurrenz in dieser Frage hintanstellen und dafür sorgen, dass der Grazer Sozialpass Wirklichkeit wird.“

13. Dezember 2008