Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Spielsalons: KPÖ fordert Schutzzonen für Jugendliche

Dringlichkeitsantrag im Grazer Gemeinderat

Schutzzonen für Kinder und Jugendliche im Umkreis von Spielautomatensalons: Das fordert KPÖ-Gemeinderätin Ina Bergmann in einem Dringlichkeitsantrag in der Donnerstagsitzung des Grazer Gemeinderates.
Die KPÖ-Politikerin: „Wenn man mit offenen Augen durch Graz geht, kann man auch täglich neue Spiel- und Automatencafes sowie Wettcafes entdecken. Auffällig ist, dass diese Lokale vielfach im direkten Einzugsgebiet von Schulen, Kinder- u. Jugendeinrichtungen sowie Parks die von Jugendlichen stark frequentiert werden, zu finden sind.

Ein Beispiel stellvertretend für viele andere ist der Wohnbereichspark in der Schererstraße in Wetzelsdorf. Kaum wurde der Park in Betrieb genommen und von den Jugendlichen angenommen ist auch schon ein Spielsalon in unmittelbarer Nähe des Parks eröffnet worden.

Immer mehr Lokalbesitzer versuchen über die Aufstellung und Bewerbung von Spielautomaten, Gäste in ihr Lokal zu bekommen und diese auch damit zu binden. Kinder und Jugendliche sind davon leider nicht ausgeschlossen.

Die Weckung von Bedürfnissen durch eine immer größer werdende Werbeflut und die Aussichtslosigkeit diese Bedürfnisse mit den vorhandenen Mitteln zu befriedigen, treibt auch Kinder und Jugendliche zum Glückspiel und somit unter Umständen auch in die Spielsucht.
Die Aufgabe der Politik ist es, entsprechende Rahmenbedingungen für eine gute Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen zu schaffen.
Zu Beginn dieses Jahres haben einige Gemeinden in Niederösterreich die Aufstellung von Glückspielautomaten und den Betrieb von Automatensalons, in so genannten Schutzzonen rund um Schulen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen per Verordnung verboten. Auch in Graz sollen derartige Schutzzonen eingeführt werden.“

Bei der KPÖ erinnert man daran, dass die Initiative „Kein Geschäft mit der Spielsucht“ bereits von knapp 10.000 Steirerinnen und Steirern, davon 7000 aus Graz, mit ihrer Unterschrift unterstützt worden ist.

19. September 2007