Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Stadtplanung - Baudichteüberschreitungen

Gemeinderat Andreas Fabisch fordert demokratische Kontrolle durch Stadtsenat

Andreas Fabisch

Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch: "Ein dürftiges Gutachten von wenigen Zeilen kann nicht genügen, um eine Baudichteüberschreitung zu rechtfertigen."

In letzter Zeit haben gravierende, aber genehmigte Überschreitungen der Baudichte immer wieder für Aufsehen gesorgt. Rekordwerte (Überschreitung bis zu 128%) sind für Grazerinnen und Grazer schwer nachvollziehbar, Beamte der Stadtplanung kamen ins Gerede.

Um jeden Verdacht der Korruption zu unterbinden, fordert Gemeinderat Andreas Fabisch zum wiederholten Mal (s. Antrag im Mai 2011), dass gravierende Überschreitungen der Baudichte die Zustimmung des Stadtsenats erhalten müssen.

"Es kann nicht sein, dass ein einziger Beamter der Stadtplanung die vom Gemeinderat der Stadt Graz festgelegten Baudichten ins Uferlose erweitern kann - und das vielleicht mit einem dürftigen Gutachten von wenigen Zeilen. Daher sollte eine von der Stadtplanung genehmigte Überschreitung der Baudichte um mehr als 20% die Zustimmung eines demokratischen Kollegialorgans erhalten, also der Stadtsenat seine Zustimmung erteilen müssen!", so Fabisch.

 

Rückfragehinweis: Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch: Tel. 0699 12 77 96 10

6. Oktober 2011