Stadträtin Kahr fordert Maßnahmen gegen überfüllte Öffis vor Schulbeginn.

Im Zusammenhang mit überfüllten Bussen und Straßenbahnen vor Schulbeginn in der Frühspitze ersucht KPÖ-Stadträtin Elke Kahr den Vorstand der Holding Graz Linien dringend, hier eine Verbesserung herbeizuführen.

Bim-Haltewunsch.jpg

Stop! Mit überfüllten Bussen und Straßenbahnen in der Früh kann es nicht weitergehen. "Es müssen Maßnahmen getroffen werden", so Kahr.

„Wir haben schon vor Schulstart darauf hingewiesen, dass es zu Engpässen kommen wird. Leider wurden offensichtlich nicht die notwendigen Vorkehrungen getroffen, auch wenn mir die Schwierigkeit bewusst ist, zusätzlichen Fuhrpark und mehr Personal für die Frühspitze bereitzustellen“, so Kahr.

Im Hinblick auf die Einhaltung der Schutzbestimmungen ist es jedenfalls hochriskant, diese Situation weiter in Kauf zu nehmen. Es ist bekannt, dass verschiedene Möglichkeiten seitens der Holding geprüft werden, auch gemeinsam mit der Bildungsdirektion. „Wichtig ist, dass bald gehandelt wird. Dieser Zustand ist im Hinblick auf das Wohl und die Gesundheit der Kinder nicht vertretbar“, erklärte die Stadträtin abschließend.  

1. Oktober 2020