Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Steinbergstraße: Lärm, Staub, Schwerverkehr

KPÖ Gemeinderat Christian Sikora fordert Flüsterasphalt und Lärmschutzwände: „Die BewohnerInnen fühlen sich im Stich gelassen“

Steinbergstrasse_Schwerverkehr.jpg

Schwerverkehr auf der Steinbergstraße macht AnrainerInnen stark zu schaffen. (Foto: geopho.com)

Aufgrund der Baurestmassendeponie in Thal ist das Verkehrsaufkommen auf der Steinbergstraße vor allem durch Schwerkraftverkehr stark gestiegen. „Das bringt eine extrem vermehrte Lärm-, Staub- und Verkehrsbelastung für die betroffenen AnrainerInnen sowie für den an der Steinbergstraße gelegenen Kindergarten und dem SeniorInnenheim mit sich“, ist Gemeinderat Christian Sikora äußerst besorgt.

„Die Menschen fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Seit Jahren kämpfen die BürgerInnen standhaft um eine Verbesserung der bedenklichen Situation und die Politik überhört ihre mehr als gerechtfertigten Sorgen“, ärgert sich Sikora. Seit 2013 haben die KPÖ-Gemeinderäte Christian Sikora und Kurt Luttenberger mit mehreren Initiativen im Grazer Gemeinderat auf die stark verkehrsbelastete Steinbergstraße verwiesen und Lösungen gefordert: beispielsweise eine Tonnagenbeschränkung entlang der Straße – leider stellte sich das Land Steiermark stur. Da es sich um eine Landesstraße handelt, trägt das Land Steiermark die Verantwortung für die Verkehrsader im Grazer Westen.

Nun startet Sikora erneut einen Versuch. Er fordert bei der nächsten Gemeinderatssitzung Bürgermeister Nagl auf, sich an das Land Steiermark zu wenden, damit Lärmschutzmaßnahmen entlang der Steinbergstraße realisiert werden können: „Das Aufbringen eines Flüsterasphalts und die Installation von Lärmschutzwänden wären erste Schritte, um die starke Umweltbelastung für die betroffenen AnrainerInnen zu verbessern.“

 

13. Dezember 2017