Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Teuerung beschleunigt sich

Elke Kahr: Tarif- und Gebührenstopp jetzt

„Die Inflationsrate steigt immer schneller an, Löhne und Pensionen sinken real immer mehr. Die aktuelle Inflationsrate ist eine tatsächliche Berichtigung der positiven Darstellung unserer Lebensverhältnisse durch die herrschenden Parteien.“ Das erklärte die Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr am Dienstag zu den von der Statistik Austria veröffentlichten aktuellen Zahlen über die Teuerung in unserem Land. Die offizielle Inflationsrate ist auf 2,7 Prozent im Jahresabstand gestiegen. (August 2,2%, Juli 2,1%). Wichtigster Preistreiber war die Ausgabengruppe "Wohnung, Wasser und Energie" (+3,0%), gefolgt von den Ausgaben für Treibstoffe (+9,3%) und Nahrungsmittel (+3,3%). Auch die Preise für "Bekleidung und Schuhe" stiegen überdurchschnittlich (+3,5%).
Das Preisniveau des Miniwarenkorbes, der einen wöchentlichen Einkauf widerspiegelt und neben Nahrungsmitteln und Dienstleistungen auch Treibstoffe enthält, erhöhte sich im 12-Monatsvergleich um 4,3%.
Elke Kahr: „Unsere Forderung nach einem Tarif- und Gebührenstopp ist höchst aktuell. Die Politik darf sich nicht mehr länger daran vorbeischwindeln.“
Fleisch und Fleischwaren verteuerten sich um 6,3%, Gemüse um 10,2%, Brot und Getreideerzeugnisse um 3,3%.Die KPÖ-Stadträtin : „Diese Preistreiberei bei Lebensmitteln bestärkt mich in meiner Forderung nach preisgünstigen Volksküchen in Graz .“

16. Oktober 2012