Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Thalia und Andreas Hofer Platz

KPÖ will Auskunft über die Rolle der Firma ACOTON

Die Grazer KPÖ wird sich in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag mit der Rolle der Firma ACOTON in der steirischen Landeshauptstadt beschäftigen.
Klubobfrau Ina Bergmann teilte mit, dass die KPÖ die 18-Millionen-Euro-Haftung der Stadt für das Thalia-Projekt ablehnen wird.
In einer Anfrage an Bürgermeister Nagl will sie darüber hinaus konkrete Auskünfte über die Pläne der Firma ACOTON für den Umbau des Andreas-Hofer-Platzes.
Ina Bergmann: „Am Andreas Hofer Platz wurde das Baurecht von der Firma Shell an die Firma ACOTON verkauft.
Dieser Baurechtsverkauf hat den Gemeinderat vor einigen Jahren sehr beschäftigt. Nun will die Firma ACOTON ein Hotel und Veranstaltungszentrum mit Casinobetrieb auf dem Platz errichten. Laut Pressemeldungen ist die Planung gemeinsam mit der Stadtbaudirektion schon fortgeschritten und auch ein Baubeginn bereits ins Auge gefasst.
Da die Firma ACOTON auch beim Projekt Thalia mit der Stadt einen Baurechtsvertrag hat und dort eine städtische Haftung über viele Millionen erhalten hat, stellt sich für uns die Frage, wie die Fa. ACOTON das zusätzliche 50 Mill. Projekt am Andreas Hofer Platz abwickeln wird.“

12. April 2011