Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Unklare Parksituation in Harmsdorf

Bezirksrat Jakomini beschließt KP-Antrag zur klaren Kennzeichnung der Grünen Zonen im Stadtteil Harmsdorf

ParkenJakominiunsichtbare Tafel_7x5.jpg

Statt Grüne-Zonen-Tafel nur grüne Blätter sieht man beim Einbiegen von der Scheigergasse in die Harmsdorfgasse. Kennzeichnung der Grünen Zone in Harmsdorf ist mangelhaft!

Wer mit dem Auto von der Scheigergasse kommend in die Harmsdorfgasse Richtung Süden einbiegt, sieht die Tafel nicht, die auf die Grüne Zone hinweisen soll. Die Tafel ist von den Blättern des Gebüschs bedeckt.

Doch das ist nicht der einzige Mangel der Kennzeichnung der Grünen Zonen-Bereiche im Stadtteil Harmsdorf. Im gesamten Gebiet herrscht Unklarheit darüber, wo die Parkplätze nun gebührenpflichtig sind und wo nicht. Die Folge: „Immer wieder hagelt es Strafzettel für Unwissende, während in gebührenfreien Bereichen Parkscheine gelöst werden“, stellt KP-Bezirksrätin Edeltrud Taschner fest.

Aus diesem Grund brachte die KPÖ bei der Bezirksratssitzung am vergangenen Montag einen Antrag ein, in welchem eine eindeutige Markierung der Grünen Zonen im Bereich Harmsdorf gefordert wird. Der Antrag wurde von allen Fraktionen angenommen.

Zur Sitzung war auch der Geschäftsführer des Grazer Parkraumservice, Günther Janezic, geladen, um offene Fragen zu klären. Dieser hatte sein Kommen zur BR-Sitzung jedoch weder abgelehnt noch zugesagt. „Offenbar werden der Bezirksrat und die BewohnerInnen von Harmsdorf mit ihren Anliegen so wenig ernst genommen, dass sie Herrn Janezic nicht einmal eine Absage wert sind“, zeigt sich KP-Bezirksrätin Taschner empört.


Rückfragehinweis: Edeltrud Taschner, Bezirksrätin Jakomini, Tel.: 0664 54 333 87
 

21. September 2012