Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verein Grazer Sorgenkinder

Stadträtin Elke Kahr überreichte 2.900,- Euro

Übergabe_Redoute_1klein.jpg

Stadträtin Elke Kahr: "Die Volkshausredoute war so gut besucht wie noch nie."

Heute Vormittag überreichte Wohnungsstadträtin Elke Kahr einer Delegation vom Verein Grazer Sorgenkinder, bestehend aus dem Obmann Dozent Dr. Max Haidvogl, dem Kassier Walter Borhauer und der Pädagogin Ingrid Babsisky, ein prall gefülltes Sparschwein. Sein Inhalt: 2.900,- Euro, der Erlös aus der Volkshausredoute der KPÖ vom 30. Jänner. „Diesmal ist ein stolzer Betrag zusammengekommen“, freute sich die Stadträtin, „weil der Ball besonders gut besucht war.“

Der Verein Grazer Sorgenkinder besteht seit rund 30 Jahren. Die Mitglieder, die sich aus dem aktuellen Lehrkörper, mehreren ehemaligen Mitarbeitern und Elternvertretern zusammensetzt, organisiert Spendengelder, um außerordentliche Anschaffungen, wie Therapie- und Arbeitsmaterial, spezielle Einrichtungegenstände sowie Zuschüsse zu Schikursen, Ausflügen u. dgl., welche für die rund 120 Kinder des Integrationskindergartens, der Sonderschule und des Hortes am Rosenhain benötigt werden, zu finanzieren. Sämtliche Mitglieder des Vereins sind ehrenamtlich tätig.

Traditionellerweise widmet die Grazer KPÖ den Erlös aus der Volkshausredoute einer gemeinnützigen Organisation. Im Vorjahr ging der Spendenerlös an den Verein „Die Brücke“. 

 

Rückfragehinweis: Stadträtin Elke Kahr: Tel. 0664 12 09 700

12. Februar 2010