Verkehrserziehungsgarten im Stadtpark erhalten!

Die Gerüchte verdichten sich, dass der sehr beliebte Verkehrserziehungsgarten aufgelassen wird“, so Gemeinderat Christian Sikora.

Verkehrserziehungsgarten_Stadtpark_Sikora.JPG

"Ausgenommen Fahrradfahrer" - Christian Sikora setzt sich für den Verbleib des Verkehrserziehungsgarten im Stadtpark ein.

Erst kürzlich wurde im Gemeinderat der Neubau des Stützpunktes der Abteilung für Grünraum, welcher im Stadtpark beheimatet ist, beschlossen. Das alte Gebäude wird durch einen neuen unterirdischen Stützpunkt ersetzt. Äußerst positiv ist dabei der Nebeneffekt, dass dadurch die Parkfläche um etwa 650 m² und der Kinderspielplatz größer werden.

Negativ ist hingegen, dass sich das Gerücht um den Wegfall des bei Kindern und Eltern sehr beliebten und direkt benachbarten Verkehrserziehungsgarten hartnäckig hält. „Im Zuge der Umbauarbeiten des Stützpunktes spielt der Verkehrserziehungsgarten keine Rolle“, bestätigt KPÖ-Familiensprecher Christian Sikora die Befürchtungen.

Der Verkehrserziehungsgarten ist seit Jahrzehnten ein geschützter Raum, in welchem Kinder das regelkonforme Verhalten im Straßenverkehr niederschwellig, praxis- und ortsnah üben können. „Viele Eltern sind über den Verkehrsgarten sehr froh und konnten so ihre Kinder auf den Straßenverkehr und auf die Radführerscheinprüfung vorbereiten“, so Sikora.

Ein Wegfall des zentral gelegenen und gut erreichbaren Verkehrserziehungsgarten würde den bisher einfachen Zugang zum Erlernen des regelkonformen Verhaltens im Straßenverkehr massiv erschweren. "Im Grazer Westen, in Nähe des ÖAMTC, gibt es zwar einen neuen Verkehrserziehungsgarten – doch die Anreise für Familien vom anderen Murufer ist ziemlich schwierig“, so Sikora und fordert die Verantwortlichen der Stadt Graz auf: „Der Verkehrserziehungsgarten im Stadtpark soll erhalten bleiben oder zumindest nach einer geeigneten Alternative gesucht werden."

7. August 2019