Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verschmutzte Haltestellen – immer mehr Beschwerden

KPÖ-Heinrichs: „Empörung der Grazer ist verständlich“

elke_heinrichs.png

„Unsichtbar gefährdet der tückische Feinstaub die Lungen der Grazer Bevölkerung. Unübersehbar jedoch ist der Schmutz aller Art an Haltestellen sowie in den schmalen Grünbereichen, an Straßenrändern und auf den Gehsteigen!“ Das sagte KPÖ-Gemeinderätin Elke Heinrichs.

Die Filter der achtlos weg geworfenen Zigarettenstummel beinhalten diverse Giftstoffe. Ausgekaute Kaugummis, widerliche ausgespuckte und tiefe, ausgehustete Schleimpatzen auf Gehsteigen und an Haltestellen ergeben ein unappetitliches Bild des öffentlichen Raumes unserer Stadt.

Dass sich immer mehr Passantinnen und Passanten über diese grausigen, unhygienischen Zustände empören, ist verständlich und mehr als berechtigt.

Heinrichs betont: „Der immer größer werdende Aufwand ist den umsichtigen Bediensteten der Holding Graz – die auf Anruf oder nach Verständigung via sAPPerlot zur Stelle sind – keinesfalls zuzumuten.“

Sie wird sich auch in der kommenden Gemeinderatsperiode für mehr Personal bei den Holding Graz Services stark machen.

31. Januar 2017