Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verteilerkreis Webling ist eine Autofahrerfalle

Gemeinderat Sikora weist auf hohes Gefahrenpotential hin

Der Verteilerkreis Webling ist so unübersichtlich, dass es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt, vor allem wenn der Plabutschtunnel gesperrt ist. KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora verlangt deshalb eine bessere Beschilderung.
Der KPÖ-Mandatar: „Bei einer Sperre des Plabutsch-Tunnel in Richtung Norden wird der Verkehr der A9 durch das Grazer Stadtgebiet umgeleitet. Die vielen tausend ortsunkundigen Fahrzeuglenker stehen jedoch aufgrund unzureichender und unübersichtlicher Umleitungsmarkierung im Kreisverkehr Webling vor dem Problem, die richtige Ausfahrt in Richtung Norden zu finden. Viele fahren einige Runden im Kreisverkehr und sehr viele fahren in falsche Richtungen. Nicht selten kommt es vor, dass sie sich in Richtung Puntigam und Straßgang wiederfinden. Andere Verkehrsteilnehmer werden wiederum von den Wegsuchenden gefährdet, da sie kurzfristig Sperrlinien überfahren, um auf die richtige Spur zu gelangen.“
Deshalb ist als Sofortmaßnahme eine bessere Beschilderung notwendig. Langfristig muss man sich einen Neubau dieses wichtigen Verteilerkreises überlegen.

19. November 2009