Endgültige Wahlkampfkosten der KPÖ Graz

Veröffentlichung zum Fairnessabkommen zur Gemeinderatswahl 2021

Die KPÖ Graz hat das Fairnessabkommen zur Grazer Gemeinderatswahl mitgetragen und veröffentlicht ihre von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungskanzlei geprüften Wahlkampfkosten. Die endgültigen Ausgaben betrugen demnach € 396.364,80.

Hinter der KPÖ stehen weder Multimillionäre noch Großspender noch andere Lobbyisten. Sämtliche Ausgaben werden aus eigenen Mitteln der KPÖ finanziert.

Alle Angaben sind brutto, inklusive Abgaben und Steuern.

Den Prüfvermerk der Wirtschaftsprüferin finden Sie im weiter unten zum Download angebotenen PDF.

1. Außenwerbung, insbesondere Plakate 185.357,22 €
2. Postwurfsendungen und Direktwerbung 21.157,16 €
3. Folder 9.558,14 €
4. Wahlkampfgeschenke zur Verteilung 108,00 €
5. Inserate und Werbeeinschaltungen in Print-, Hörfunk- und audiovisuellen Medien 95.593,11 €
6. Kinospots 0,00 €
7.Bruttokosten für parteieigene Medien, soweit sie in höherer Auflage oder höherer Anzahl als in Nichtwahlkampfzeiten verbreitet werden 28.299,79 €
8. Kosten des Internet-Werbeauftritts 27.924,44 €
9. Kosten der für den Wahlkampf beauftragten Kommunikations-, Media-, Werbe-, Direktwerbe-, Event-, Schalt-, PR- und ähnliche Agenturen und Call-Centers 12.052,00 €
10. Zusätzliche Personalkosten 0,00 €
11. Ausgaben der politischen Partei für die Wahlwerber 0,00 €
12. Ausgaben der politischen Partei für natürliche Personen und Personengruppen zur Unterstützung eines Wahlwerbers 11.867,14 €
13. Sonstige Wahlkampfausgaben 4.447,80 €
Summe brutto, inkl. Abgaben und Steuern 396.364,80 €

Freiwillige Veröffentlichung gemäß Fairnessabkommen zur Grazer Gemeinderatswahl 2021, das von KPÖ, SPÖ, Grünen, FPÖ und Neos mitgetragen wurde, jedoch nicht von der ÖVP.

Prüfvermerk der unabhängigen Wirtschaftsprüferin zur Aufstellung der Wahlkampfkosten der KPÖ Graz

Herunterladen Achtung: Diese Datei enthält unter Umständen nicht barrierefreie Inhalte!

pdf, 494.3K, 19-01-2022


19. Januar 2022