Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wege aus Massenfächern

Gemeinderat Fabisch: "Es gäbe eine gute Möglichkeit: Angebot verbreitern"

Hoch-die-Bildung_02 Edeltrud Nov09.jpg

Bildungssprecher Mag. Andreas Fabisch fordert ein breiteres Bildungsangebot an den Grazer Universitäten.

Angesichts der Suche von Bildungsministerin Beatrix Karl nach Wegen aus den überlaufenen Massenfächern beim Studium macht KP-Gemeinderat und Bildungssprecher Andreas Fabisch darauf aufmerksam, dass in Graz viele Studienrichtungen, für welche der Bedarf gegeben wäre, gar nicht angeboten werden.

„Um den Druck von den Massenfächern zu nehmen, gäbe es in Graz eine gute Möglichkeit: das Angebot verbreitern", so Fabisch.

Der Bildungssprecher fordert die Einrichtung mehrerer Studienrichtungen. „Warum bietet die zweitgrößte Stadt Österreichs nicht das Studium der Theaterwissenschaft sowie der Politikwissenschaft an?", ortet Fabisch ein Manko. „Wir haben auch bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass man in Graz weder ein AHS-Lehramtsstudium für Bildnerische Erziehung noch für Werkerziehung absolvieren kann. Steirerinnen und Steirer, die diese Studienrichtungen absolvieren wollen, müssen nach Wien oder Linz auspendeln oder gar ein Fernstudium in Kauf nehmen", so Fabisch.

 

Rückfragehinweis: Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch: Tel. 0699 12 77 96 10

1. August 2010