Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Wie das Geld verpulvert wurde"

KPÖ bietet alternativen Stadtrundgang an

„Wie das Geld verpulvert wurde!“ Das ist der Titel eines alternativen Stadtrundganges für die Bevölkerung mit Ernest Kaltenegger und Elke Kahr. Die KPÖ zeigt dabei an Hand konkreter Beispiele auf, dass ein Teil der Finanzprobleme in Graz hausgemacht ist. Der Bogen reicht dabei von der Tiefgaragenförderung, über die Kosten für die Berater beim Verkauf des Energiebereiches der Stadtwerke das Kunsthaus, die Murinsel, das Haus in der Stigergasse, den Dom im Berg bis zum neuen Bürgermeisterbüro.
Stadträtin Elke Kahr: „Die KPÖ hat dazu Nein gesagt, weil wir dafür sind, dass sich Graz in ihrer schwierigen Budgetlage auf die Kernaufgaben einer Stadtverwaltung konzentriert.“

Die Stadtrundgänge für die Bevölkerung werden
jeweils am Samstag (28.April 07 und 5.Mai 07) mit dem Beginn um 15 Uhr durchgeführt. Für interessierte Gruppen können Sondertermine eingeschoben werden. Wir bitten um Anmeldung unter: 872 2151.

23. April 2007