Willi Resetarits 1948–2022

Willi_Resetarits_Die_öffentliche_bessere_Medienenquete_Wien_2018_Manfred-Werner-Tsui-CC-by-sa-4.0.jpg
„Für mich wird er immer der Sänger der Proletenpassion sein. Diese Musik hat für mich am Beginn meiner politischen Arbeit eine besondere Bedeutung gehabt“, sagt die Grazer Bürgermeisterin Elke Kahr. Foto: Manfred Werner (Tsui) - CC by-sa 4.0
Foto: © Manfred Werner (Tsui) - CC by-sa 4.0

„Willi Resetarits ist tot. Das ist eine sehr traurige Nachricht“. Das stellte die Grazer Bürgermeisterin Elke Kahr (KPÖ) am Sonntag fest.
Er war ein Künstler, der in seiner langen Karriere und in vielen Verkleidungen  das Herz seines Publikums gerührt hat.
Elke Kahr: „Für mich wird er immer der Sänger der Schmetterlinge und der Proletenpassion bleiben. Diese Musik hat für mich  am Beginn meiner politischen Arbeit in den Achtzigerjahren des 20. Jahrhunderts eine besondere Bedeutung gehabt.“

Die Bürgermeisterin würdigte auch das soziale Engagement von Willi Resetarits für das Integrationshaus: „Helfen statt Reden. Das hat auch für ihn gegolten.“

Rotkreuz-Zentrale Graz unterstützt Neubau mit 15 Mio. Euro

16-02-24 Auf 17.000 Quad­r­at­me­tern um­fasst der Neu­bau nicht nur die Ret­tungs­leit­s­tel­le mit dem Ein­satz­zen­trum, son­dern auch das Bil­dungs­zen­trum, in dem die be­ruf­li­chen und frei­wil­li­gen Mit­ar­bei­ter:in­nen und die Zi­vil­die­ner aus- und wei­ter­ge­bil­det wer­den.

Veröffentlicht: 24. April 2022