Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Zum Wechsel an der Grazer SPÖ-Spitze

Bevölkerung braucht Initiativen für ihre Interessen

Die Grazerinnen und Grazer brauchen in Zeiten wie diesen konkrete soziale Hilfe in allen Lebenslagen, sie brauchen die rasche Verwirklichung des Sozialpasses für Menschen mit niedrigem Einkommen und einen Kautionsfonds der Stadt Graz.
Sie brauchen Initiativen gegen einen Sparkurs im Gesundheitswesen und konkrete Unterstützung für Kulturschaffende.
Was sie nicht brauchen, sind personalpolitische Streitereien und Unsicherheiten über die weiteren Ziele in wichtigen Ressorts der Stadtverwaltung.
Die dringenden Anliegen der Grazerinnen und Grazer dürfen deshalb auf keinen Fall taktischen parteipolitischen Fragen untergeordnet werden.

Das sagte der steirische KPÖ-Vorsitzende und Gemeinderatsklubsekretär Franz Stephan Parteder am Freitagabend nach dem Wechsel an der Spitze der Grazer SPÖ.

Die Grazer KPÖ mit Stadträtin Elke Kahr bleibt jedenfalls weiterhin eine verlässliche Partnerin der Bevölkerung, in der Stadtregierung und an der Basis.

18. Juni 2010