Aus dem Quarantäne-Gemeinderat V - Horst Alic

Gemeinderat Horst Alic über Veränderungen und Sachen die gleich während der Quarantäne gleich geblieben sind.

Alic-KPÖ-04.jpg

Gemeinderat Horst Alic ist Justizwachebeamter in Jakomini.

An meiner Arbeit hat sich im Wesen nichts geändert in den letzten Wochen.

Aber ehrlich: am System in den letzten Jahrzehnten ja auch nicht.

Wir im Gefängnis sind ja im eigentlichsten Sinne des Wortes Schlüsselkräfte. Auch wenn es durch die Einschränkungen in Summe ruhiger wurde im Haus, merkt man den größten Unterschied zu vorher erst, wenn man rauskommt. Es fühlt sich dann nämlich noch immer so an, als sei man eingesperrt.

Ganz Österreich ein Häfn, hehe.

 

Das erklärt vielleicht auch das Verständnis der Häftlinge für all die Maßnahmen. Solidarität nach außen sozusagen. Das sollte man versuchen, umgekehrt zu denken. Vielleicht kann man sich ja gerade jetzt etwas von Gefängnisinsassen abschau'n. Zum Beispiel die Freiheit wirklich genießen, wenn man sie hat. Die habe ich vom ersten Tag an merkbar vermisst.

 

Ich möchte mich auch gar nicht gewöhnen, an Masken, die Lächeln verdecken, an Leute, die ihre Nachbarn anzeigen, an die, die es anderen neidig sind, dass sie Spaß haben und an vieles mehr, was nie Normalität sein darf.

 

Oder in der Schule; es ist keine richtige Pause, wenn ich mich nicht mit anderen austauschen kann. Man ist nicht unter Freunden, wenn man in einen Bildschirm schaut, ich bin ja auch nicht in Yugoslawien, wenn ich einen Pelinkovac aufmache. Mein Leben selbst bleibt ja wenig verändert. Gelesen und Platten gehört hab ich immer schon, Friseur hab' ich vorher schon keinen gebraucht und dem Nussbaum schau ich noch immer gern beim Herumstehen zu. Allerdings mit Mathematik habe ich begonnen mich zu beschäftigen. So zähle ich zum Beispiel die Tage bis die Gastgärten wieder aufsperren und natürlich auch das Geld, das ich mir spare, weil sie eben geschlossen haben.

 

In diesem Sinne:

alles Liebe!

Horst Alic
 


Aus dem Quarantäne-Gemeinderat:

Christian Sikora
Kurt Luttenberger
Elke Heinrichs
Hans Peter Meister

30. April 2020