KPÖ: Preiserhöhungen bei Grazer Bäder rückgängig machen!

"Diese Preispolitik ist aus sozialer Sicht nicht nachvollziehbar", so KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora.

Margarethenbad 1.jpg

Das hat es in sich: Kinder müssen im Zuge der Familienkarte um 34,6% mehr zahlen.

Auf starken Druck der Bevölkerung musste die Holding bei vielen ihrer abgehobenen Preisvorstellungen heuer schon zurückrudern. Die anfänglich gestrichenen Tageskarten für Familien und die Abendkarte werden nun ab 10. Juli wieder angeboten – doch mit einer doch recht saftigen Preiserhöhung, wie bei allen Badekarten.

Die Abendkarte wurde gleich um einen Euro auf 5,50 erhöht (+22%), und eine vierköpfige Familie sieht sich beim Tageseintritt mit einer Preissteigerung von 15 Prozent (von 17,4 auf 20 Euro) konfrontiert. Kinder müssen im Zuge der Familienkarte sogar um 34,6% mehr zahlen. Die sehr beliebte Nachmittagskarte wurde komplett gestrichen.

Gerade nach diesem harten und tristen Winter sowie Frühling ist diese Preispolitik aus sozialer Sicht nicht nachvollziehbar. Jeder dritte Haushalt hat durch Corona mit Einkommenseinbußen zu kämpfen“, so KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora.

Der Gemeinderat setzt sich dafür ein, dass neben der Wiedereinführung der Nachmittagskarte auch alle Preissteigerungen zurückgenommen werden. „Vielleicht gibt sich die Holding einen weiteren Ruck und reduziert vor Ferienbeginn doch noch sämtliche Tageskarten auf das Niveau von 2019 und führt die Nachmittagskarte wieder ein. Das wäre äußerst wünschenswert und für viele Grazerinnen und Grazer ein erfrischender Ferienbeginn“, so Sikora.

 

Tageskarte

2019

2021

Erwachsene

6,80 €

7 € (+3%)

Kinder

3,50 €

4 € (+14,3%)

Familienkarte

6,10 € für Erwachsenen

2,60 € für Kind

6,50 € für Erwachsene (+6,5%)
3,50 € für Kind (+34,6%)

Abendkarte (ab 17 Uhr)

4,50 €

          5,50 € (+22,2%)

Nachmittag 2 Stunden

4,50 €

Gestrichen

6. Juli 2021